Die Zucht und Inkubation von Griechischen Landschildkröten (Testudo hermanni boettgeri)

Der Eiablagehügel

05.06.2003: Nach einem heftigen Gewitter am Samstag und folgenden 5 sehr heißen Tagen sah ich heute endlich, dass der Hügel an einer Stelle anders aussah als sonst. Ein vorsichtiges Graben mit den Händen brachte 5 Tischtennisball große Eier zum Vorschein.

Der Transport

Kunststoffdosen mit Eiern

Die Eier werden vorsichtig in kleine Kunststoffdosen mit einer Rindenhumus-/Gartenerde-/Sandmischung gelegt. Dabei muss darauf geachtet werden, dass die Eier ihre Position nicht mehr verändern, ansonsten kann es sein, dass das Ei sich nicht entwickelt. Aus diesem Grund wird die Oberseite mit einem weichen Bleistift markiert.

Inkubation

Inkubator für Schildkröteneier

Die Eier werden in den Dosen in einen Flächenbrüter (Typ 400/REP) gestellt. In dem Brüter herrscht eine Temperatur von 32-32,5°C. Eine Nachtabsenkung findet nicht statt. Die Luftfeuchtigkeit wurde nicht gemessen, sie dürfte jedoch bei 60-80% gelegen haben, da neben den mit Wasser gefüllten Bodenrillen im Inkubator ein Wasserbehälter für Feuchtigkeit sorgte.

Schlupf

Am 28.07.03, nach 53 Tagen zwischen 15 und 17 Uhr ist es soweit: das erste kleine Beinchen guckt aus einem der Eier.

Geschlüpft

Dieses Jungtier hat nach 22-24 Stunden die Eischale verlassen. Es kann unter Umständen auch mehrere Tage dauern, bis sich der Dottersack vollständig zurückgebildet hat und der Schlüpfling das Ei verlässt. Den ersten Tag verbringt das Tier noch im Inkubator auf einem feuchten Haushaltspapier, damit sich die kleine Öffnung am Plastron schließen kann ohne verdreckt zu werden.

Unterbringung

Unterbringung der Babyschildkröten

Vom 29-31.07.03 schlüpften auch die Jungtiere aus den übrigen 4 Eiern. Sie werden die ersten Wochen täglich gebadet und kommen in ein kleines Terrarium mit einem Erde/Sand-Gemisch und einem Stück Wildwiese. Sie werden die ersten Wochen nur selten zu sehen sein und sich in dem Substrat vergraben. Nach 2-3 Tagen fangen alle an, die ersten Bissen Wegerich und Klee zu fressen. Die kleinen Schildkröten sind alle zwischen 3,4 und 3,7 cm lang und wiegen zwischen 14 und 16 Gramm.

Panzeranomalie

Panzeranomalie

Eines der Tiere hat eine Panzeranomalie, die sie aber keinesfalls behindert. Es ist lediglich ein Schönheitsfehler, dessen Ursache bisher relativ unerforscht ist. Fest steht, dass Lichteinfall, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Bewegen der Eier oder auch genetische Ursachen die Gründe für eine Anomalie sein können.

Sprung ins Jahr 2018

Jetzt springen wir vom Jahr 2003 ins Jahr 2018. Eine der oben zu sehenden kleinen Schildkröten, die im Juli 2003 aus dem Ei geschlüpft sind, habe ich noch und diese legt mittlerweile selber Eier. Und das ist sie...

Ab welchem Alter / Gewicht sind Schildkröten geschlechtsreif und legen Eier?

Bei Schildkröten kommt es nicht auf das Alter an, ab wann sie Eier legen, sondern auf das Gewicht. Griechische Landschildkröten (Weibchen) erreichen mit ca. 700 Gramm die Geschlechtsreife. In diesem Fall hat das 15 Jahre gedauert.

Wie viele Eier legt eine Schildkröte im Jahr?

Wenn es die erste Eiablage eines Weibchens ist, enthält das Gelege oft nur ein Ei. Adulte Griechische Landschildkröten legen üblicherweise 2-4 Gelege im Jahr, welche jeweils 3-10 Eier (meist um die 5 Eier) beinhalten. Etwa 3 Wochen nach einer Eiablage werden meist schon die nächsten Eier abgelegt. Dies ist aber Tier- und auch wetterabhängig.
Der geeignete Eiablageplatz ist dabei meist ein etwas erhöhter Platz im Freigehege, der reichlich von der Sonne beschienen wird. Findet das Schildkrötenweibchen keinen geeigneten Legeplatz, kann es zu einer Legenot kommen, die zum Tod führt.

Wann legen Schildkröten Eier?

Die erste Eiablage des Jahres findet, je nach Klima, meist Anfang bis Mitte Mai statt. Man erkennt eine bevorstehende Eiablage oft daran, dass das Weibchen sehr unruhig ist und ungewohnt viel herumläuft.
Sehr gerne werden die Eier nach einem ausgiebigen Regenschauer abgelegt. Da ist der Boden etwas weicher und sie kann besser ihre Grube ausheben.

Legen weibliche Schildkröten auch ohne Männchen Eier?

Ja, das tun sie. Deshalb muss bei Weibchen immer ein Eiablagehügel zur Verfügung stehen. Dieser besteht am besten aus einem Gemisch von normaler Gartenerde und Sand und sollte von Pflanzenwuchs freigehalten werden. Bitte immer daran denken, dass Schildkröten Sepiaschale benötigen, um ausreichend harte Schalen für die Eier bilden zu können.

Loch graben, Eiablage, Loch verschließen

Die Schildkröte hält sich gut mit den Vorderbeinen am Boden fest und beginnt, abwechselnd mit beiden Hinterbeinen, ein Loch auszuheben.


Ist das Loch tief genug, was etwa der Länge der Hinterbeine entspricht, werden die Eier abgelegt. Die Eier werden aus der Kloake gepresst und rutschen in die Grube. Man kann sehr gut beobachten, wie jedes einzelne Ei nach der Ablage mit den Hinterbeinen vorsichtig zur Seite geschoben wird, damit das nächste Ei nicht genau darauf fällt und somit unter Umständen zu Bruch gehen könnte.


Wurde das letzte Schildkrötenei gelegt, wird die Grube, ebenfalls wieder mit den Hinterbeinen, verschlossen. Die erste Schicht Erde wird anfangs noch recht vorsichtig in die Grube befördert. Nach der ersten Schicht wird die Erde dann aber wesentlich zügiger ins Loch verbracht und die Grube wieder gut und möglichst unsichtbar verschlossen.

Der gesamte Vorgang dauert meistens zwischen 1 und 2 Stunden.

Wer keine Schildkröten züchten möchte, sollte die Eier (erst wenn das Weibchen weg ist!) ausgraben und vernichten. Ansonsten kann es sein, dass die Eier angebrütet werden und dann im Ei sterben. Das wäre sehr unschön.

Mehr zum Thema Inkubation unter https://www.landschildkroeten.de/haltung/brutapparat-inkubator-fuer-schildkroeten/