Schildkrötenhaus, Schildkröten-Freigehege

1) Freigehege für das Schildkröten-Haus
(für kleine Landschildkröten)

schildkrötenhaus
Wenn Sie bereits ein Schildkrötenhaus (gemeint: dieses Frühbeet) besitzen, ist dieses 3-seitige Beckmann Freigehege gut geeignet, um kleinen Schildkröten/Babyschildkröten ein Freigehege zu bieten, welches man gut gegen Ratten, Vögel, Marder etc. sichern kann. Es ist aus den gleichen hochwertigen Materialien (Alltop) hergestellt wie das Schildkröten-Haus und wird einschließlich Erdankern geliefert. Achten Sie dennoch darauf, dass die Schildkröten nicht unter der Abgrenzung hindurch graben können.

Die Größen: Länge 101 cm, Höhe 47 cm. Mit dem 3-seitigen Freigehege kann das Schildkröten-Haus durch einfache Anbindung erweitert werden. Es passt genau zusammen und ist somit als Gesamtpaket optimal geeignet. Das Schildkrötenhaus selbst ist nicht im Lieferumfang enthalten.

Die Alltopverglasung sorgt dafür, dass die Schildkröten sowohl im Schildkrötenhaus als auch an jeder anderen Stelle immer ausreichend mit UV versorgt werden.

Tipp: Kleinen Schildkröten bietet man nicht unbedingt ein Schlafhaus im Frühbeet an, sondern läßt diese sich in Grasbüscheln oder im lockeren Boden verkriechen bzw. vergraben. Das ist eine wesentlich natürlichere Verhaltensweise. So ist der Schlafplatz auch etwas feuchter (das Frühbeet und besonders das Jungtierfrühbeet sollte sowieso regelmäßig befeuchtet werden), was für einen glatteren Panzerwuchs sorgt.

warenkorb >> zur Bestellung des Schildkrötenhauses

2) Freistehendes Freigehege
schildkroeten-freigehege.jpg


Dieses Freigehege ist das gleiche wie oben, nur dass es aus 4 Seiten besteht. Es ist also freistehend einsetzbar. Seitenwandlänge: 101 cm, Seitenwandhöhe: 47 cm. Diese Freilauf für Schildkröten ist aus den gleichen hochwertigen Materialien hergestellt wie das Schildkrötenhaus und wird einschließlich Erdankern geliefert.

Gegen Vögel, Ratten, Katzen und Mäuse sollte man es mit einem solchen Drahtgitter sichern.

warenkorb >> zur Bestellung des Schildkröten-Freigeheges

Meine Empfehlung:
Ich empfehle für kleine Landschildkröten die Anschaffung dieses Frühbeets in Verbindung mit diesem Freigehege. Gerade Jungtiere gehen noch nicht so oft ins Freigehege und dank Alltop werden dennoch ausreichend mit natürlichem UV versorgt.
In kühlen Nächten ist es zudem empfehlenswert, einen Elsteinstrahler in Verbindung mit einem Thermotimer in das Schildkrötenhaus zu integrieren um Kälteperioden vollkommen problemlos zu überstehen. Auch möglich: Eine Gewächshausheizung.

Diese Seite ist auch erreichbar unter Schildkrötenhaus.com

52 Kommentare

  1. arne schrieb,

    April 9, 2009 @ 17:06

    hi

    ich habe meine schildkröten nach dem Winterschlaf mal kontruliert!Die eine ist ok,aber bei der anderen ist es an der unteren fläche weich geworden das hatte sie davor noch nicht!
    könnt ihr mir bitte sagen warum?und wie ich es wieder weg griegen kann!
    wer net von euch!sie sind ungefähr 5 Jahre alt!vieleicht hilft euch das weiter?
    arnöööÖÖÖ…..!!!

    —Antwort—
    Hallo,
    hier steht alles: http://www.landschildkroeten.de/weicher-panzer-panzererweichung/

    Und mit Tierarzt ist ein schildkrötenerfahrener Tierarzt gemeint.

    Gruß
    Florian

  2. Cheryl schrieb,

    April 15, 2009 @ 07:44

    Hallo, Ich kaufe heute eine Schildkröte und habe Angst, dass Ich etwas falsch mache. Der Garten hat viele sonnige Stellen aber wo kriege Ich so schönes Babygehege her? :( Bitte um Antwort.

    —Antwort—
    Hm, warum richtet ihr nicht erst das Gehege ein und kauft dann die Schildkröte bei einem Schildkrötenzüchter?

    So ein Jungtiergehege kann man selbst bauen. Dafür wird nur ein Frühbeet benötigt. Gut geeignet ist z.B. das hier: Frühbeet für Schildkröten.

    So kann ein Babygehege dann aussehen: Jungtiergehege
    Wichtig ist der Schutz vor Vögeln…

    Gruß
    Florian

  3. Andrea schrieb,

    April 15, 2009 @ 10:30

    Hallo Ihr Schildifans!
    Habe eine Frage zu meinen 2 neuen kleinen Breitrandschildkröten.
    Dieses Jahr haben wir nun ein großes Freigehege 12qm gebaut für meine 2 großen 5 Jahre alten Breitrandschildis. Die kleinen habe ich in einem extra abgetrennten und überdachten 2×1,5qm großen Freigehege. Da es Nachts aber noch unter 12 Grad wird und ich Angst habe das sie es nicht aushalten nehme ich sie abdends gegen 20:00 Uhr wieder rein und morgens gegen 8:00Uhr wieder raus. Habe noch keinen Wärmestrahler im Frühbeet. Ist das o.k. oder kann ich sie ohne Lampe draußen lassen??? Bitte um schnelle Antwort von euch!!!
    Ganz liebe Grüße Andrea

    —Antwort—
    Hallo Andrea,
    wenn es nachts noch etwas kühler ist, ist das kein Problem für die Schildkröten. Das ist ja kein wochenlanger Dauerzustand. So empfindlich sind sie nicht.

    Für kühle Nächte ist aber längerfristig ein Elsteinstrahler eine gute Sache.

    Gruß
    Florian

  4. sabine schrieb,

    April 19, 2009 @ 10:28

    hallo!
    mein mann bastelt für meine 2 schildis ein frühbeet.
    aus was bestehen die seitenwände-ist das plastik?

    —Antwort—
    Hallo,
    das sind Alltop Platten. Vorteil ist UV-Durchlässigkeit und gute Isolierung. Nachteil: teuer!

    Beim Selbstbau würde ich als Alltop Alternative 16mm starke Doppelstegplatten für Seitenwände und Deckel empfehlen.

    Gruß
    Florian

  5. leopold schrieb,

    April 24, 2009 @ 06:30

    hallo

    wer kann mir sagen wie man ein alter von landschildkröten bestimmen kann

    bitte um antwort
    danke

  6. Biggy schrieb,

    April 30, 2009 @ 12:20

    Hallo!

    Am Sonntag ziehen bei uns 2 kleine griechische Landschildkröten ein (1 Jahr alt).

    Thema Frühbeet:
    Soll es in der Sonne platziert werden oder lieber im Schatten???
    Wie soll der Boden im Frühbeet beschaffen sein? Muss man ihn gegen Kälte von unten schützen?

    Danke, Gruß
    Biggy

    —Antwort—
    Hallo Biggy,
    das Frühbeet soll in der Sonne platziert werden, damit es sich erwärmt. Allerdings nicht ohne einen solchen automatischen Frühbeetöffner, sonst kann es leicht zu heiß darin werden.
    Gegen Kälte muss der Boden nicht geschützt werden. Ruhig aber etwas auflockern, damit die Kleinen sich eingraben können. Und eine kleine Behausung (Korkröhre etc.) zum Verstecken anbieten.

    Gruß
    Florian

  7. Dennis schrieb,

    April 30, 2009 @ 16:23

    Hallo,
    Ich habe mir vor 3Wochen eine 10monate alte Griechische Landschildkröte von einem Züchter gekauft.Jetzt habe ich im garten ein ca.15qm gorßes Freigehege gebaut mit verschiedenen untergründen(Gras,Sand,Rindemulch,Kies und normaler Erde)!!!Dazu einen Sonnenplatz,Badeplatz und 2Höhlen!!!Dazu kommt ein Frühbeet!!!
    Meine Frage ist nun:Muß ich das gehege in den nächsten Jahren noch vergrößern?Und sind die verschieden Bodenverhältnisse aussreichend bzw. sollte ich einen wieder entfehrnen???
    Bitte um Antwort

    MFG Dennis

    —Antwort—
    Hallo Dennis,
    findest du sie da überhaupt wieder? Finde 15 qm für eine 10 Monate alte Schildkröte sehr groß. Das reicht ja für eine adulte Schildkröte…
    Meine Jungtiere leben auf 1 qm und sind mit einem Gitter von oben gegen Raubvögel geschützt.

    Der Boden hört sich ganz gut an. Wichtig ist besonders Sand + Kies, da dieser Untergrund schnell abtrocknet. Rindenmulch würde ich nicht unbedingt nehmen aber wenn es keine großen Flächen sind, ist das auch ok.

    Gruß
    Florian

  8. Dennis schrieb,

    Mai 1, 2009 @ 01:43

    Hi nochmal :-)
    Ich habe das Gehege ganz bewußt so groß gebaut!!!Damit ich es nicht immer wieder vergrößern und umbauen muß!!!Zudem habe ich viele Pflanze in dem Gehege damit sie sich quasi selbst versorgen kann!!!Und das mit dem wiederfinden ist kein Problem hatte sie heute das erste mal im Gehege und sie ist begeistert hin und her gerannt!!!Der Anteil an Rindenmulch ist nicht sehr groß,ich habe ihn nur für einen erhöhten sonnenplatz genommen!!!Aus welchem Grund ist der Rindenmulch den nicht zu empfehlen?
    MFG Dennis

    —Antwort—
    Hi!
    Wenn das wiederfinden kein Problem ist - super :-)
    Besonders für kleine Schildkröten ist Rindenmulch kein trittfester Untergrund, sondern eine recht wackelige Oberfläche auf der sie nicht gleichmäßig laufen kann. Beim Fressen von kleinen Holzstückchen des Rindenmulch kann zudem ein Darmverschluss entstehen. Es spricht m.E. jedenfalls nichts FÜR dieses Substrat.

    Gruß
    Florian

  9. Gerry schrieb,

    Juni 21, 2009 @ 09:57

    Hallo

    Ich habe seit kurzem 2, 2 jährige Grichische Landschildkröten, nun hab ich ihnen im Garten ein Gehege mit Wintergarten gebaut. Nun ist es aber so das momentan Schlechtes Wetter ist und sie sich zurückziehen aber nicht im Winter Garten sondern im Eck wo sie sich vergraben, zu dieser Zeit kommen sie auch nicht raus um Nahrung zu sich zu nehmen..

    Nun meine Frage wie gut verkraften die Jungschildkröten keine Nahrungsaufnahme ?

    Gruß Gerry

    —Antwort—
    Hallo Gerry,
    je kühler das Wetter, desto weniger Nahrung nehmen die Schildkröten zu sich. Da der Stoffwechsel erst bei höheren Temperaturen richtig in Gang kommt, ist auch nur dann eine “normale” Nahrungsaufnahme notwendig.
    Wenn es mal einige Tage schlecht ist, muss man sich noch keine Gedanken machen. Wenn es lang anhaltend so sein sollte, kann man die Schildkröten auch in den Wintergarten setzen und den Ausgang verschließen.

    Gruß
    Florian

  10. Nicole schrieb,

    Juli 8, 2009 @ 13:00

    Hallo,
    ich lebe in Barcelona und möchte bald eine Landschildkröte kaufen. Kann sie bei den dortigen Temperaturen (normalerweise immer über 0 Grad, auch nachts) das ganze Jahr draussen bleiben und kann ich auf zusätzliche Wärme (Licht/Heizung) verzichten, wenn ich ein Frühbeet habe?

    —Antwort—
    Hallo Nicole,
    die Maurische Landschildkröte Testudo graeca z.B. ist in Südspanien (allerdings nur ganz südlich) natürlich verbreitet. Mit etwas Hilfsmitteln wie einem Frühbeet und der Möglichkeit, dass die Schildkröte sich bei zu kühlen Temperaturen darin eingraben kann, sollte die Haltung auch ohne Heizung möglich sein.

    Aber bitte beachten dass Landschildkröte nicht gleich Landschildkröte ist! Jede Art hat andere Temperaturbedürfnisse. Ich weiß ja nicht welche du in Erwägung ziehst zu kaufen. Es gibt auch genügend Arten, denen um 0 Grad schon viel zu kalt ist.

    Gruß
    Florian

  11. Nicole schrieb,

    Juli 9, 2009 @ 19:03

    Hallo,
    ja, es handelt sich um eine maurische Schildkröte. Sie könnte also eventuell im Freien bzw. Frühbeet überwintern? Auch wenn sie noch jung ist? Wie tief graben sich die Schildkröten ein? Worin? In Sand oder lieber Laub oder Erde?

    Vielen Dank!

    —Antwort—
    Wenn es eine Testudo graeca graeca ist (diese Unterart wurde wohl von Marokko nach Spanien eingeführt), sollte sie nicht zu kalt überwintern. Eine Überwinterung im Frühbeet halte ich bei dir für gut möglich - auch schon im ersten Jahr. Überwintert wird am besten in lockerer Erde, evtl noch mit einer Laubschicht oben drüber.
    Die Winter in Barcelona sind kälter als in Südspanien, deshalb sollten die Temperaturen bei T.graeca graeca m.E. 8°C (im Gegensatz zu anderen Europäischen Landschildkröten!) nicht langfristig unterschreiten. 8-13 Grad für etwa 3 Monate sollte der richtige Bereich sein.

    Weitere Informationen:
    Überwinterung europäischer Landschildkröten
    Einwintern

    Gruß
    Florian

  12. Isabella schrieb,

    Juli 15, 2009 @ 09:18

    Hallo zusammen .
    Ich hätte da ne Frage oder 2 .
    Ich habe jetzt für 3 Wochen Schildkröten zur Pflege und wollte fragen 1 . Müssen die Lampen Tag+ Nacht an sein ( eine Lampe Tageslichtlampe für den Panzer , andere Wärme Lampe . )
    Dann auf was für einen untergrund Sollten die Schillis NICHT laufen .
    DAnke schon mal
    lg Bella

    —Antwort—
    Hallo,
    nachts geht die Sonne unter, oder? Also auch das Licht aus :)
    Sie sollten auf Gartenerde oder Rindenhumus (nicht MULCH!) laufen. Worauf sie nicht laufen sollten ist alles andere…

    Gruß
    Florian

  13. Katrin schrieb,

    Juli 19, 2009 @ 23:14

    Hallo Florian,
    ich habe eine ca. 2 jährige Steppenschildkröte im Dezember 2008 gekauft. Man sagte mir sie bräuchte keine Winterstarre weil sie noch so jung ist. Dies habe ich auch befolgt und meine Schildkröte legte in den letzten Monaten an Gewicht und Größe zu. Seit Anfang Juli ist sie in ihrem Freigehege.
    Meine Frage wäre ab welchen Alter kann ich meine Schildkröte überwintern? ab welchen Monat und für wie lange und welche Temperatur wäre optimal?

    Danke

    Liebe Grüße Katrin

    —Antwort—
    Hallo Katrin,
    die Frage ist einfach zu beantworten. In der Natur sammelt auch niemand 1 jährige Schildkröten vor dem Winter ein. Deshalb überwintern Schildkröten selbstverständlich schon im ersten Jahr.

    Steppenschildkröten überwintern etwa 4 Monate bei 2-4 Grad (http://www.schildkroeten-online.com/winter-landschildkroeten.html).
    Nicht wundern wenn auch eine Sommerruhe eingelegt wird.

    Gruß
    Florian

  14. Paula schrieb,

    August 8, 2009 @ 12:06

    hallo!
    ichkaufe mir heute eine griechische landschildkröte, die aber erst 2 monate alt ist. die züchter haben die erste winterstarre angeboten zu übernehmen aber da ich eine tierhandlung direkt nebenan habe, traue ich mir zu, das auch allein zu schaffen.
    was muss ich bei so jungen tieren beachten? kann ich sie schon raussetzen? ich würde sie bis nach der ersten starre lieber im terrarium haben um sie besser betreuen zu können! temperatur soll also tagsüber ca 10 std bei 40 grad sein und nachts lampe einfach aus? und wie ist das mti dem boden? einfache blumenerde ist doch voller keime oder nicht? und die ernährung soll bei so jungen tieren hauptsächlich aus trockenfutter bestehen wurde mir gesagt. kann ich sie nicht nach und nach an die wildpflanzen gewöhnen?
    und woher weiß ich, wann die starre vorbei ist? lege ich immer ein bisschen futter in die kiste und wenn ja was?
    und wo finde ich denn die angaben für den wachstum? wieviel in welchem zeitraum ist denn gesund und gut für das tier?
    ist meine erste schildkröte und will nichts falsch machen. entschuldige die vielen fragen!
    beste grüße
    paula

    —Antwort—
    Hallo Paula,
    bitte kaufe dir unbedingt vorher ein gutes Schildkrötenbuch, z.B. Fester Panzer - weiches Herz.
    Deine Fragen zeigen deutlich, dass du noch nicht ausreichend informiert bist um dir eine Schildkröte zu kaufen.

    Nur kurz: 40 Grad sind zu viel…Blumenerde schlecht…Trockenfutter bloß nicht…weitere Fragen wie die Winterstarre beantworten dir das Buch.

    Gruß
    Florian

  15. Alexandra schrieb,

    August 14, 2009 @ 15:58

    @paula:
    Du hast hoffentlich noch keine Schildi gekauft!! Ich bin auch absoluter Neuling und habe mir vor einigen Wochen zwei einjährige Schildis gekauft. Mir war es seeeehr wichtig, dass sie die erste Winterstarre bereits hinter sich haben. Schließlich möchte ich nicht mit den Tieren “experimentieren”. Außerdem habe ich vorher Bücher und Internet studiert, so dass selbst mir auffällt, dass Du aufgrund Deiner Fragen eigentlich noch gar nicht informiert bist !
    Ich selbst habe aber auch noch Informationsbedarf:
    Ich werde die Schildis - aufgrund fehlender anderer Möglichkeiten - wohl im Kühlschrank überwintern. Da dies ja “kontrollierte” Winterstarre ist, würde mich interessieren, ob die Kleinen genauso lange Winterstarre halten sollen/können, wie die Großen. Ich bin mir diesbezüglich unschlüssig, wie lange denn nun die Winterstarre bei den Kleinen dauern kann bzw. soll.
    Besten Dank und liebe Grüße, Alex

  16. Alexandra schrieb,

    August 14, 2009 @ 16:37

    Hi,
    meine Frage betreffend der Dauer der Winterstarre hat sich soeben erledigt. Bin bei http://www.schildkroeten-online.com fündig geworden. Dort gibts ne übersichtliche Tabelle!

    Gruß, Alex

    —Antwort—
    Hi Alex,
    ok, ist ne gute Seite ;-)

    Gruß
    Florian

  17. rebekka schrieb,

    September 7, 2009 @ 18:04

    wer hat erfahrungen wenn die Schildkröte eine Herpes Infektion hat, und wie behandle ich die, noch gesunden?

    —Antwort—
    Gesunde Tiere von erkrankten streng trennen! Es gibt keine Behandlung!
    -> http://www.schildkroeten-online.com/herpes.html

    Gruß
    Florian

  18. Gaby Kandella schrieb,

    Oktober 5, 2009 @ 13:59

    ich habe seit august schildkrötennachwuchs. Wegen der Temperatur wurde mir vom Züchter empfohlen, 40 Grad, die jemand im Forum jedoch ablehnt.

    —Antwort—
    Hallo Gaby,
    punktuell auf dem Sonnenplatz sind 40 Grad die richtige Temperatur. Die Umgebungstemperatur muss aber natürlich deutlich niedriger sein.

    Gruß
    Florian

  19. Katja Kern schrieb,

    Oktober 12, 2009 @ 16:53

    Hallo Florian,
    nochmals eine kurze Nachfrage - mit Baumarktspot habe ich nicht das Leuchtmittel selbst gemeint, sondern die Lampe, in die man den PAR 38 reinschraubt - kann ich da eine normale Baumarkt-Klemmlampe verwenden, oder was ist geeignet? Zum Ellstein-Strahler: Wäre es nicht vorteilhaft, gleich den mit 250W zu nehmen, da er sowieso an einen Thermotimer angeschlossen wird, oder hat dieser eine zu große Wärmeentwicklung bei geringem Abstand (das Frühbeet ist an der Hinterwand 60cm hoch, also abzüglich der Höhe des Schutzkorbes hängt der Strahler ja nicht recht hoch über dem Boden)?
    Herzlichen Dank für die Antworten!
    Katja

    —Antwort—
    Hallo Katja,
    ja, du kannst für den Par 38 auch eine normale E27 Fassung aus dem Baumarkt nehmen.
    Der Abstand sollte für den Elsteinstrahler ausreichen, mit dem Thermotimer betrieben ist das kein Problem.

    Gruß
    Florian

  20. Kathi schrieb,

    November 28, 2009 @ 14:29

    Hallo Florian,

    unsere griechische Landschildkröte ist 13 Jahre alt und lebt vom Frühjahr bis zum Winterschlaf in unserem Garten in einem Freigehege.
    Wir möchten gerne eine zweite Schildkröte haben.
    Deshalb folgende Fragen:
    - Dürfen beide Schildkröten, solbald die zweite Schildkröte bei uns wohnt, zusammen in einem Freigehege leben, wenn wir unseres entsprechend vergrößern? Oder muss zuerst eine separate Unterbringung erfolgen und wenn ja, warum?
    - Wie alt sollte die neue Schildkröte deiner Ansicht nach sein, damit beide gut zusammenleben können?
    - Unsere Schildkröte ist ein Weibchen. Wir möchten KEINE Schildkrötenzucht eröffnen. Welches Geschlecht sollte die neue Schildkröte vorzugsweise haben (auch im Hinblick auf ein gutes Zusammenleben der beiden)?
    - Kann es bei einem Zusammenleben der beiden auch zu ernsthaften Aggressionen/Schwierigkeiten zwischen der “Alten” und der “Neuen” kommen, obwohl das Gehege ausreichend groß ist (15 qm)?
    Sollten wir noch auf etwas Wichtiges achten, bevor wir uns eine zweite Schildkröte kaufen?

    Florian, herzlichen Dank für die Beantwortung der vielen Fragen.
    Freundlicher Gruß, Kathi.

    —Antwort—
    Hallo Kathi,
    das Gehege sollte für die zweite Schildkröte noch um mind. 5 qm vergrößert werden.
    Da ihr nicht züchten wollt und auch keine Streitereien riskieren möchtet, ist nur ein weiteres Weibchen möglich.

    Zu beachten ist nur noch, eine Quarantäne wegen Herpes einzuhalten.

    Gruß
    Florian

  21. max schrieb,

    Februar 1, 2010 @ 17:36

    wohne auf mallorca und habe in meinem grossen naturgarten eher trocken/mittelmeerpflanzen, kakteen etc. durchsetzt ca 8 weibliche und 2 maennliche schildkroeten (die rasse mit dem zweigeteilten blatt ueber dem schwanz). ich habe
    schon jahrelang jungtiere in der regel zwischen
    5 - 20 oder mehr. trotzdem ist die quote der erwachsen werdenden jungtiere ganz bescheiden,
    ich denke von den 10 ausgewachsenen sind 2 oder 3
    bei mir geboren worden und halbwuechsige jungtiere
    siond es auch nur wenige. da das land fuer diesagen wir total 50 tiere wohl zu karg waere fuettere ich
    salat, grasarten fruechte feigenkaktus incl. kaktusfrucht. sauberes wasser vorhanden
    was sie moegen. mache ich etwas falsch? alle tiere leben zusammen auf ca 500 m2 geschlossenem terrain.
    eigentlich moechte ich der natur ihren lauf lassen, aber der grosse ausfall von sicher 90% jungtiere die es
    zum ausgewachsenen tier schaffen scheint mir doch sehr hoch. die tiere klein und gross sind von nov. bis maerz verschwunden eingegraben. tote jungtiere fand ich nicht ausser mal 2 oder 3 ueber die zeit im fischteich.
    ist eine trennung und schutzzone fuer die jungtiere allf. eine loesung? haette ich mehr zuchterfolg koennte ich 3 bis 4 jaehrige tiere wohl an geeigneter
    stelle aussetzen/auswildern.
    danke fuer ratschlaege

    —Antwort—
    Hallo Max,
    wenn 90% deiner Jungtiere sterben, stimmt etwas ganz gewaltig nicht. Bei mir überleben 100%, ich hatte noch nie einen Ausfall bei einer Nachzucht.

    Was ich nicht verstehe: Du schreibst du findest keine toten Jungtiere. Wo sind sie dann hin? Werden sie von Hunden / Menschen geklaut oder von Raubvögeln entführt? Dann solltest du sie schützen -> siehe Krähen

    Wie kamen die toten Schildkröten in den Fischteich? Wenn sie selbst reingefallen sind, musst du diesen abgrenzen…sonst passiert das immer wieder.

    Gruß
    Florian

  22. Christof schrieb,

    März 8, 2010 @ 17:14

    Hallo

    ich beabsichtige eine Freilandanlage für Schildis zu bauen (habe noch keine).
    Aber bevor ich anfange möchte ich mich schlau lesen. Bei meinen Recherchen stosse ich immer wieder auf das Buch “Freilandanlagen für Schildkröten” von Marion Minch. Leider kann ich dieses Buch nicht mehr im Handel finden. Gibt es das noch irgendwo?

    Liebe Grüsse
    Christof

    —Antwort—
    Hallo Christof,
    das Buch Freilandanlagen für Schildkröten wird derzeit nachgedruckt. Wann es wieder erscheint, weiß ich nicht.

    Gruß
    Florian

  23. christof schrieb,

    März 12, 2010 @ 18:01

    Vielen Dank!
    Werde mich noch ein wenig umschauen.

    Danke

  24. Thomas Jennoch schrieb,

    April 4, 2010 @ 12:51

    Hallo, ich wollt mal fragen, wie das mit der Schildkrötenhaltung ist, wenn ich keine Möglichkeit zur Freilandhaltung habe. Für das Terrarium sind die beiden 7 Jahre alten Schildkröten zu groß und in der Wohnung kann ich mir keinen artgerechten Untergrund anschaffen. Wäre es ausreichend, beide für den Sommer auf den Balkon mit entsprechendem Untergrund zu lassen. Da haben sie den ganzen Tag ausreichend Sonne und als Untergrund würde ich mir 4 m² Rollrasen besorgen. Bleiben nur die Fragen: wieviel Fläche brauchen sie mindestens, kann die Nacht zu kalt werden und gibt es vllt. Vögel, die auf Schildkröten abfahren?
    Besten Dank!

  25. phine schrieb,

    April 12, 2010 @ 14:41

    meine schildkröte hat immer den drang auszubrechen. sie hat ein großes, naturnahes und artgerechtes terrarium.wenn die temperaturen nach oben geklettert und es sommer ist hat sie auch ein sehr schönes und ebenfalls großes freigehege.wieso will sie immer raus??

  26. lisa schrieb,

    April 24, 2010 @ 21:14

    hej, florian!

    meine tochter hat heute abend eine (nehmen wir mal an) griechische landschildkröte gefunden. da sie anscheinend von einem vogel aus “ihrem” garten gestohlen wurde, verweilt sie bis morgen beim tierarzt. da die schildkrötenexpertin der ordi noch nicht anwesend war, konnten wir auch nur sehr allgemeine infos bekommen. Nr. 7, so wird die schildkröte wohl heissen ist ca. 2 jahre alt. wir haben einen (zwar sehr kleinen) garten, der aber richtung süden angelegt ist. zur not haben wir für die erste zeit einen (sehr, sehr) alten hasenkäfig aus metall (ca. 1qm incl. häuschenteil) aber dafür rundherum zu. also keine gefahr von vögeln. bei uns gibt es sehr viele “wildtiere” wie marder, mäuse, ratten. boden hat der käfig leider keinen. als standort, dachte ich an den teil im garten vor den hohen scheiben des wintergartens (da wächst wg. der vielen sonne nichts)
    jetzt zu meinen fragen:
    hat es nr. 7 da warm genug?
    kann ich als häuschen einstweilen ein nagerhäuschen entfremden?
    wie schnell muss ich denn ein größeres gehege bauen?
    kann ich das gehege auch rundum langsam wachsen lassen?
    wie tief kann so ein kleines teil denn graben? könnte es sich ausgraben(aus dem käfig)?
    sollte ich den ganzen käfig vielleicht auf zwar schlechten untergrund aber aus- und reingrabsicheren boden (betonplatten) stellen?

    ich weiß! sehr viele fragen auf einmal! und ich verspreche hoch und heilig sofort das von dir oben öfter genannte buch zu kaufen!!!!

    trotzdem vielen dank für deine mühe!!! und geduld mit mir!!!!
    lg lisa

    —Antwort—
    Hallo Lisa,
    zuerst möchte ich informieren, dass jeder Schildkrötenfund der zuständigen Behörde gemeldet werden muss. Falls die 7 in weiß auf dem Panzer steht, könnte sie von einem Züchter stammen, der mindestens 7 Jungtiere in jener Saison hatte.

    Nun zu deinen Fragen:
    So ein Käfig ist erstmal eine gute Notunterkunft und je sonniger er steht, desto besser. Auch ein Nagerhäuschen ist als Schutzhütte nicht verkehrt. Eine sehr (!) flache Wasserschale darf nicht fehlen und als Futter bitte nur das anbieten was bei euch im Garten so an (Un)kräutern wächst.
    Sollte sich der Besitzer nicht ausfindig machen können, ist eine wichtige Anschaffung ein kleines Frühbeet: http://www.landschildkroeten.de/zubehoer/schildkroeten-fruehbeet-alltop/. Das ist besonders wichtig, wenn es auf den Herbst zugeht. Aktuell ist bei kühleren (Nacht-)Temperaturen eventuell euer Wintergarten eine Alternative!?
    Ein größeres Gehege als 1qm ist bei einer 2-jährigen erstmal nicht notwendig, du kannst es aber mit dem Alter die Schildkröte langsam wachsen lassen.
    Wenn du die Umrandung ein paar wenige Zentimeter in den Boden eingräbst, sollte das genügen. Auf Beton würde ich den Käfig nicht stellen.

    Du meinst das Buch hier? “Fester Panzer - weiches Herz“. Gute Entscheidung :-)

    Gruß
    Florian

  27. lisa schrieb,

    April 25, 2010 @ 08:15

    danke für deine rasche antwort!!
    na, da wird sie sich ja in unserem garten wohl fühlen. ;o) da wächst quasi nur unkraut!!
    nr. 7 steht nicht auf ihr drauf, war ein einfall meiner kinder wg. dr. house und weil sie das 7. gefundene familienmitglied (haustier) wäre.

    ich möcht dir auch noch ein großes lob für deine seite aussprechen! ja, auch für deine geduld! hab gestern noch rel. lang da herum gestöbert und sogar ich, wo ich das erste mal mit einer schildkröte zu tun habe, musste echt bei sehr, sehr vielen fragen den kopf schütteln!!!!

    ein apell an alle “tierfreunde”: tierliebe heißt nicht, coole tiere zu hause zu halten!!! tierliebe heißt (für mich), wenn ein tier, das seinen natürlichen lebensraum verloren hat, deinen weg kreuzt und du es nicht in diesen wieder einfügen kannst, als minimum so viel platz du auch immer auftreiben kannst - so naturnah wie möglich zu gestalten!!!!!

    vielen, vielen dank florian! falls nr. 7 bei uns bleiben wird, werde ich ganz sicher stammgast auf deiner seite!!!!

    lg und schönen sonntag
    lisa

    —Antwort—
    Danke :-)

    Gruß
    Florian

  28. Andreas schrieb,

    Mai 29, 2010 @ 12:10

    Hallo,

    wir sind gerade dabei für unsere Vierzehenschildkröte ein Freigehege zu bauen, beplant sind ca. 12m²…

    Das Problem an unsere Schildkröte ist, dass wir das Alter nicht wirklich wissen, kann man das irgendwie grob feststellen,… ?

    MfG

    Andreas

    —Antwort—
    Hallo Andreas,
    wenn die Schildkröte jedes Jahr artgerecht überwintert hat, kann man das Alter (solange die Schildkröte noch nicht mehrere Jahrzente alt ist) ganz grob an den Wachstumsringen auf dem Panzer abschätzen.

    Gruß
    Florian

  29. julian schrieb,

    Juni 10, 2010 @ 20:22

    Hallo em ich habe eine frage und zwar ich hätte gerne ein Schildkröte aber ich weiß nicht welche ich nehmen soll. Kann mir villeicht einer einen Vorschlag machen das wäre super und wenn möglich nicht gar zu groß.
    Gruß
    julian

    —Antwort—
    Hallo Julian,

    schreib mir mal deine Voraussetzungen, .d.h wo willst du sie halten und wieviel Platz kannst du ihr bieten. Ohne das zu wissen, kann und wird dir keiner etwas raten.

    Gruß
    Florian

  30. Anke schrieb,

    Juni 13, 2010 @ 07:04

    Hallo,
    ich bin begeistert von der Seite.

    Hätte auch eine Frage.
    Immer wieder liest man in Fachbüchern, dass man “jahreszeitengerecht” füttern soll, was ja auch richtig ist. Also im Moment viele frische (Un-)kräuter.
    Wie ist es in der Übergangszeit mit getrockneten Kräutern? Habe zwei 1-jährige maurische Landschildkröten, die lieber hungern, bevor sie Getrocknetes (Proben der Züchterin,z.B. Blütenmix, Taubnessel) zu sich nehmen. Ich dachte, um sie an beide Futterformen zu gewöhnen, biete ich ihnen ab und zu auch davon etwas an. Leider klappt das nicht so recht.
    Wie sollen sie dann als “Große” Heucops essen?
    lb.Gruß
    Anke

    —Antwort—
    Hallo Anke,

    probiers mal mit Agrobs für Babyschildkröten. Meine kleinen fressen das gerne. Notfalls mit etwas kleingeschnittenem Grünfutter mischen. Einweichen in Wasser nicht vergessen.

    Gruß
    Florian

  31. Anke schrieb,

    Juni 13, 2010 @ 15:11

    Vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Habe PRE ALPIN (Testudo Baby) als eingeweichtes Alleinfutter ebenso probiert, wie Grünfutterschnipsel “paniert”.
    Nach 2 Tagen Fastenkur haben wir es nicht mehr ausgehalten und wieder frische Kräuter gereicht. Hätten wir länger durchhalten sollen? Habe einfach die Befürchtung meine Schildkröten haben sich bereits an Frischfutter gewöhnt.(Laut Aussage der Züchterin hätten beide Tiere nach dem Winterschlaf Trockenfutter angenommen. Wir haben sie jetzt seid Ende April)
    Wie sollen wir weiter vorgehen?
    Gruß
    Anke

  32. Jannis schrieb,

    Juni 15, 2010 @ 19:08

    Hi,
    ich hab meine Schildkröte jezt schon einige Jahre im Terrarium gehalten. Nach diesem Winterschlaf, der für sie anscheinend nicht gut war (raumtemp. zu hoch) benimmt sie sich komisch… Sie isst nichts mehr, nur wenn man ihr Futter lange Zeit vor ihrem Kopf wedelt hat man die Chance, wenn sie ihr Maul öffnet ihr bspsw. ein Salatblatt ins Maul zu “stopfen”.
    Sonst dreht sie sich meistens nur im Kreis nach links…. Erst nach einigen Minuten läuft sie wieder normal wie früher…
    Der Tierarzt sagte uns, dass wir sie baden sollten, weil sie so wenigstens noch Wasser zu sich nimmt.

    Jetzt hab ich deiene Seite(sehr hillfreich) gefunden…
    Ich überlege jetzt auch über ien Freilandgehege. Leider bietet sich das in meinem Garten nicht an und dachte an den Balkon (Richtung Süden-genug Sonne). Ich weiß aber nicht wie ich das mit dem Boden machen sollte, weil das Wasser ja nicht normal abfließen kann.
    Kannst du mir irgendwelche Tipps geben?
    Danke

    Gruß Jannis

    —Antwort—
    Hallo Jannis,

    ich weiß fast nicht was ich schreiben soll, aber hier das Wichtigste:

    1) Kein Salat füttern, sondern Wildkräuter

    2) Zukünftige Überwinterungen bei exakt 4-6 Grad (am besten im Kühlschrank): Winterstarre

    3) Balkon ist auch nur eine Notlösung aber im Sommer zumindest besser als das Terrarium. Hier Tipps:
    Terrassengehege
    Balkongehege

    4) Lass die Schildkröte mal von einem schildkrötenerfahrenen Tierarzt ansehen.

    Gruß
    Florian

  33. ulf schrieb,

    Juli 13, 2010 @ 09:55

    Hallo,

    wir haben Ameisen in unserem Freigehege, kleine schwarze Ameisen, die sehen nicht gefährlich aus, aber wir sind uns nicht sicher ob sie der Schildkröte schaden können?
    Vielen Dank!
    Gruß
    Ulf

    —Antwort—
    Hallo Ulf,

    Ameisen sind für Schildkröten nicht gefährlich. Wenn es ein großer Ameisenhaufen ist, der die Schildkröten offensichtlich stört, kann man die Ameisen mit einem dicken Kupferdraht oder Kupfernägeln vertreiben, indem man diese beim Ameisennest in die Erde steckt. Ich habe aber noch nie Ameisen im Gehege, Frühbeet oder Gewächshaus bekämpfen müssen…

    Gruß
    Florian

  34. Linda schrieb,

    Juli 19, 2010 @ 18:12

    Hallo :)
    Ich möchte mir 2 griechische Landschildkröten holen & da würde ich gerne wissen, ab welchem Alter man sie die ganze Zeit draußen lassen kann ohne, dass sie rei müssen, weil sie zu klein sind.
    mfG & schonmal Danke für die Antwort

    —Antwort—
    Hallo Linda,
    ab Schlupf können und sollen Jungtiere in ein vor Fressfeinden (besonders Ratten) geschütztes Freigehege mit Frühbeet: http://www.landschildkroeten.de/nachzuchten-jungtiere-hinter-gittern/. Und das 24 Stunden am Tag.

    Gruß
    Florian

  35. Linda schrieb,

    Juli 21, 2010 @ 10:51

    Danke für die Anwort :-)
    Jetzt hätte ich noch eine Frage…ist es möglich, dass die Schildkröten schon in ihrem ersten Lebensjahr draußen überwintern? Und wenn ja, wie und wo ist es am besten?
    mfG

  36. Lizzy schrieb,

    August 7, 2010 @ 09:13

    Hallo :)

    Ich habe seit 1 Wocher eine 1 Jahr alte Schildkröte.
    Meine Frage ist nun, ist es normal das sie viel schläft? Also sie läuft von morgens bis abends 17 - 18 Uhr drausen in ihrem Gehege rum, und verkriecht sich dann unter eine Baumrinde und schläft bis morgens. Ist das Normal?

    Lg Lizzy

    —Antwort—
    Hallo Lizzy,
    ja, das ist nicht ungewöhnlich. Kleine Schildkröten leben noch sehr zurückgezogen und verstecken sich mehr als ältere Tiere.

    Gruß
    Florian

  37. Lizzy schrieb,

    August 8, 2010 @ 14:40

    Dankeschööön, jetzt bin ich beruhigt :-)

    Und noch ein gaaanz großes Lob an dich! Super Seite!!!
    Kompliment!

    Lg Lizzy

  38. Elke schrieb,

    August 11, 2010 @ 18:47

    Hallo,
    habe nun mein Freigehege erweitert und ein Frühbeet angelegt. In welchem verhältniss mische ich nun die Erde für das Frühbeet. z.B. Floraton 3, Sand, Erde, Kokosfasern. Rindenhumus oder vieleicht ganz was anderes. Soll ich verschiedenen Bereiche anlegen.Habe leider nichts genaues dazu gefunden.
    Danke Lg Elke

    —Antwort—
    Hallo Elke,
    du kannst alles genannte mit Gartenerde mischen um diese etwas aufzulockern. Im Grunde ist es aber nicht notwendig, bzw. maximal da wo die Schildkröte sich in ihrem Unterschlupf auch mal eingräbt. Ansonsten einfach den normalen Gartenboden im Frühbeet lassen wie er ist und gelegentlich befeuchten.

    Gruß
    Florian

  39. Simon schrieb,

    August 26, 2010 @ 11:13

    Hallo Florian,
    ich habe vor mir nächstes Frühjahr(wegen Winterschlaf) zwei griechische landschildkröten zu kaufen und hätte dies bezüglich noch ein paar Fragen:
    1.Ist es okay wenn ich ein Pärrchen halte?
    2.Kann man die beiden mit heizmatte im Gewächshaus ganzjährig draußen lassen(ausgenommen Winterschlaf)
    3.Kann man nun Obst und Gemüse verfüttern?
    4.Wie alt sollten die Schildkröten sein?
    5.Welche Bodengründe sollte das Freigehege haben?

    Danke schon mal im Vorraus!!

    —Antwort—
    Hallo Simon,

    zu 1) ein Pärchen ist keine günstige Gruppenkonstellation für ausgewachsene Tiere. Siehe hier: Gruppenhaltung
    zu 2) mit entsprechender (frostfreier) Überwinterungsgrube sogar im Winter. Siehe Überwinterungsgrube
    zu 3) Nein -> Ernährung
    zu 4) die erste Winterstarre beim Züchter sollten sie hinter sich haben.
    zu 5) Siehe unter “Bodengrund

    Gruß
    Florian

  40. Mercèdes schrieb,

    August 27, 2010 @ 14:45

    Hallo!
    Ich bin 11 jahre alt und bekomme vielleicht 2 Gesägte Landschildkröten.Da die nicht zu groß werden.(7-11 cm)

    Nur ich hab eine frage:
    Wie viel platz brauchen die?
    Oder wie groß muss das Freigehege sein?

    LG und Danke schon mal
    Mercèdes =)

    —Antwort—
    Hallo Mercèdes,
    es gibt zwar keine Anfängerschildkröten, aber die sehr seltene Gesägte Flachschildkröte ist glaube ich nicht so das richtige für Unerfahrene. Für ein Freigehege ist die meiner Meinung nach überhaupt nicht geeignet. Warum soll die Schildkröte denn klein bleiben?
    Wenn kein Freigehege in ausreichender Größe vorhanden ist, schau doch mal hier: Innenhaltung

    Gruß
    Florian

  41. Kathrin schrieb,

    Januar 22, 2011 @ 11:15

    hallo!
    hätte da auch mal eine frage! Habe zwei griechische landschildkröten,die derzeit im kühlschrank noch überwintern. hab sie kurz vor der einwinterung geschenkt bekommen und bereite mich nun auf die zeit vor, wenn sie aus der winterruhe kommen.
    soweit habe ich noch den überblick, allerdings bin ich mir bei dem frühbeet nicht ganz sicher! die beiden sollen bei mir auf der terrasse in einem frühbeet mit außengehege leben, aber ich weiß nicht welches wirklich top ist und vorallem, ob der preis bei manchen frühbeeten gerechtfertigt ist!
    vielen dank schon mal für antworten! ;)

    —Antwort—
    Hallo Kathrin,

    wenn man ein gutes Frühbeet haben will und nicht ganz so tief in die Tasche greifen möchte, empfehle ich das Beckmann FS2 Frühbeet Typ Allgäu Modell 2. Das Frühbeet ist sehr stabil und hat ein tolles Preis-/Leistungsverhältnis.

    Gruß
    Florian

  42. Kathrin schrieb,

    Januar 22, 2011 @ 14:51

    Danke für die prompte Antwort! :)
    Hat man bei diesem Frühbeet die Möglichkeit eine Tür einzusetzen oder beschädigt man dadurch das Frühbeet zu sehr? Hätte mir einen Durchgang in ein Außengehege vorgestellt.
    Nachdem das Frühbeet ja nach unten hin offen ist, wäre meine Frage noch, was man hier als Boden nimmt, da dieser auch isoliert sein müsste wg. Kälte???
    Danke nochmal!

    Gruß Kathrin

  43. Lisa schrieb,

    Februar 17, 2011 @ 14:41

    Hallo,

    ich wollte fragen ob Anzuchterde (nicht gedüngt) oder BIO-Erde auch gehen würde für das Terrarium?

    Grüße Lisa

  44. marlene schrieb,

    April 26, 2011 @ 09:55

    hallo,
    wir haben viele katzen in der umgebung und ich wollte die schildis bald in ein freigehege setzen.
    aber was tun die katzen den schildkröten denn an??
    wie kann die katze die schildi denn töten?? sie hat doch einen panzer…

    liebe grüße marlene

  45. Flo schrieb,

    April 27, 2011 @ 13:43

    Hallo mal eine Frage:
    Wie groß sollte das Terrarium für eine Griechische Landschildkröte von 5 Jahren bestenfalls seien?
    Danke schonmal im vorraus, Flo

  46. Claudia58 schrieb,

    September 4, 2011 @ 16:55

    Hallo, bin neu hier und habe gelesen, dass man einen
    automatischen Fensterheber im Frühbeet mit einem Winkel befestigen kann, um den Heber nicht aushängen zu müssen, wenn man das Dach manuell öffnen möchte.
    Weiß jemand wie das geht und wäre vielleicht auch ein Foto davon möglich? Wäre toll, wenn mir jemand helfen könnte. Danke im voraus, Gruß Claudia58

  47. werner schrieb,

    Oktober 23, 2011 @ 16:10

    Habe 2 zusätzliche Gr. Landschildkröten geerbt, sind sehr große Tiere,bereiten mir aber als langjähriger Züchter Probleme beim winterschlaf. Meine Alttiere sind schon in die Winterstarre übergegangen. Habe die tiere in einem gewölbekeller mit genügender Luftfeuchtigkeit, schon jahrelang gut überwintert, auch Jungtiere im ersten Jahr waren kein Problem. Der Vorbesitzer hat sie draußen gelassen, sie haben sich einfach tief eingegraben. Ich möchte sie aber an den Keller gewöhnen. Für eine Antwort schon jetzt
    herzlichen Dank, mit besten grüßen Werner

    —Antwort—
    Hallo Werner,
    auf der Seite http://www.griechische.landschildkroeten.de/haltung-und-lebensweise/winterstarre-hibernation-von-griechischen-landschildkroeten-137.html findest du die richtige Vorgehensweise zur Vorbereitung auf die Winterstarre. Wichtig ist, dass der Keller nicht zu warm ist, d.h. 8°C Grad keinesfalls dauerhaft übersteigt. Optimal sind 4-6°C Grad.

    Gruß
    Florian

  48. Michelle Zurbrügg schrieb,

    Oktober 23, 2011 @ 17:44

    Ich bekomme eine Schildkröte die 10 Tage alt ist. Ich habe ein Gehege mit verschiedenen Untergründen. Es ist etwa 16qm geht das?

  49. Jasmin schrieb,

    Oktober 26, 2011 @ 08:57

    Was ich noch vergessen habe… :)
    Ich hatte mir gedacht Schildkröten anzuschaffen, die nicht mehr gewollt werden, also lieber ältere Tiere. Dann bleiben die Sicherheitsmaßnamen wie für die Jungtiere aus, oder wären diese trotzdem empfehlenswert?
    Lg, Jasmin :)

  50. Gevi schrieb,

    Dezember 6, 2011 @ 14:02

    Hi ich bin 13 Jahre alt und wollte in geraumer Zeit, z.b 1Jahr eine Landschildkröte zulegen!
    und wollte wissen ob man eine Schildkröte in einen Kaninchen Stall für drinnen halten kann z.b übernacht oder wenn es im frühjahr sehr kalt ist und sie nicht draußen bleiben kann?
    natürlich würde ich ihr das dann artgerecht einrichten!
    aber ich wollte wissen ob das geht! danke im vorraus

  51. Gevi schrieb,

    Dezember 6, 2011 @ 14:07

    außerdem wollte ich wissen wen ein keller 13grad hat würde das auch noch gehen?
    weil in griechenland ja auch im winter sehr schwühles klima

  52. NuriaNuria schrieb,

    Dezember 14, 2011 @ 20:49

    An die Noch-Nicht-Schildi-Besitzer! Ich möchte Euch raten, Euch gut zu informieren, bevor Ihr Schildis kauft. Vorallem würde ich mir erstmal ein einschlägiges Buch kaufen + nicht nur hier im Netz ein paar Fragen stellen.Schildis wirken recht pflegeleicht, aber ein Meerschweinchen oder ein Kaninchen ist sehr viel pflegeleichter. Schildis sind auch nicht mit anderen Reptilien zu vergleichen, sie haben ein sehr viel diffizileres Seelenleben als andere Reptilien und bedürfen Liebe + Zuwendung + Pflege + Zeit. Man kann sie nicht einfach in ein Terrarium oder Außengehege schließen + ab + zu angucken.Schildis darf man nicht unterschätzen, sie sind zwar ruhig, aber sie haben einen starken Freiheits-und Bewegungsdrang, daher ist ein Kaninchen-Stall nicht ausreichend für sie. Meine haben bis zu 30 qm Auslauf und auch das reicht ihnen nicht.Daher ist ein kleines Gehege für Schildis nicht schön. Sie kratzen dann die ganze Zeit unermüdlich an den Wänden, das macht einen traurig + ist nicht artgerecht.Außerdem brauchen Schildis Abwechslung im Terrain, sie sind sehr neugierig + abenteuerlustig. Wenn sie ein langweiliges Gehege haben, verkümmern sie seelisch.Daher ist ein Garten grundsätzlich sehr schön, aber einen Teich muss man absperren, denn die auch große Schildis können reinfallen + ertrinken+sie sollten auch nicht frei rumlaufen, denn dann sind sie weg-also immer mit Begrenzung. Beim Futter gibt es keine eindeutigen Meinungen, aber Du solltest ein bisschen recherchieren, welche Pflanzen giftig für Schildis sind. Buchsbaumblätter, z.B. Und JA, alle Schildis sollten Winterschlaf halten, am besten in einem trockenen Keller, der Temperaturen von ca.5-10 Grad C haben sollte (siehe auch Florians Kommentare). Alternativen, wie Kühlschrank oder draußen sind mir zu riskant, da ich da das Gefühl hätte, die Umstände nicht gut kontrollieren zu können (wenn z.B. der Kühlschrank kaputtgeht, das Eis taut + die Schildi naß wird). LG NuriaNuria

RSS feed for comments on this post