Schildkröten wollen nicht in Winterstarre/Winterruhe!?

12.12.

Hallo,
ich find deine Seite richtig gut und hab da mal ne Frage, weil ich schon seit langer Zeit darauf hinarbeite, mir endlich eine Schildkröte zu kaufen (ein Traum geht in Erfüllung ;) )

Solangsam wird mir alles klar, bis auf die Winterstarre. Bzw bin ich da eher ängstlich, kann es passieren, dass sie einfach nicht in die Winterstarre verfallen “wollen”? Oder kann das nicht passieren, wenn man alles richtig macht? Ich hab gelesen, dass es gelegentlich sein kann, dass sie einen angucken, wenn man nachschaut und das man sich da keine Sorgen machen soll, stimmt das?

—Antwort—
Hallo Julia,
danke :-)
Die Winterstarre bei Schildkröten hat mit “wollen” nichts zu tun.
Wenn sie sich selbst (was die beste Möglichkeit ist) im Freiland auf die Winterruhe vorbereitet, wird sie sich -sobald die Temperaturen kalt genug sind- irgendwo eingraben. Dann kann sie in den Kühlschrank verlegt werden. Bei der richtigen Durchführung ist die Winterruhe eine sehr unproblematische Sache. Die Schildkröte sollte nur nicht krank sein.
Man braucht nicht oft kontrollieren aber es kann schon sein dass sie einen dann mal anschaut. Sie schläft ja nicht in dem Sinne sondern “starrt” nur. Auch das ist kein Grund zur Beunruhigung. Meine Tiere haben im Winter allerdings immer die Augen geschlossen.

Gruß
Florian

Griechische Landschildkröte - Testudo hermanni

24.03.

Die beiden Unterarten der Griechischen Landschildkröte Testudo hermanni boettgeri und Testudo hermanni hermanni sind die beliebtesten und am häufigsten gehaltenen Landschildkröten.


Testudo hermanni boettgeri

Testudo hermanni hermanni
Schlüpfling von T.hermanni hermanni in seinem Habitat im Westen Sardiniens

Testudo hermanni hermanni
Schlüpfling von T.hermanni hermanni mit fast komplett schwarzem Bauchpanzer (Plastron)

  • Anschaffung

Zu bedenken ist, dass Griechische Landschildkröten ohne Weiteres ein Alter von 80 - 100 Jahren erreichen können. Auch wenn es keine Einsteiger-Schildkröten gibt, ist die Haltung einer Europäischen Landschildkrötenart wie die Griechische Landschildkröte auch für Anfänger geeignet. Natürlich nur, wenn sich dieser vorher genau über die Bedürfnisse dieser Art (das richtige Futter, Überwinterung, Freilandhaltung im Garten usw.) informiert und alle nötigen Voraussetzungen für eine artgerechte Haltung erfüllen kann.

Wieviele Tiere soll man kaufen?
Eine nicht sehr einfach zu beantwortende Frage. Ich empfehle den Kauf von mindestens 2 Jungtieren, wenn die Möglichkeit besteht, die Tiere im fortgeschrittenen Alter trennen zu können, falls sie sich nicht vertragen. Dies wird voraussichtlich dann passieren, wenn mehr als ein Männchen dabei ist.

Seriöse Züchter verkaufen ihre Jungtiere normalerweise immer erst nach der ersten Winterstarre. Wenn ein Züchter grundsätzlich schonmal Jungtiere in den ersten Jahren nicht einwintert, sollten Sie sich einen anderen suchen. Es gibt keinen Grund, Jungtiere anders zu behandeln als ausgewachsene Tiere.

Weiteres zur Anschaffung: http://www.landschildkroeten.de/anschaffung-einer-landschildkroete/

  • Unterbringung

1. Haltung im Freigehege
Testudo hermanni hermanni
Freilebende Griechische Landschildkröte mit dem für die westliche Unterat (Testudo hermanni hermanni) typischem gelben Wangenfleck

Testudo hermanni hermanni
Dunkle Zeichnung des Rückenpanzers (Carapax) und gerade noch erkennbarer Schlüssellochzeichnung auf dem letzten Mittelschild über dem Schwanzschild

Ein Freigehege mit Frühbeet oder Gewächshaus ist zwingend notwendig. Da Schildkröten stressempfindliche Tiere sind, die nicht gerne herumgetragen werden, sollten sie dauerhaft in ihrem Gehege leben dürfen.

Mehr zum Thema Freigehege:
http://www.landschildkroeten.de/freigehege-landschildkroete/

daumen-runter1.jpg2. Haltung im Terrarium

Eine ausschließliche Terrarienhaltung ist nicht möglich. Griechische Landschildkröten benötigen immer ein dauerhaftes Freigehege.

Als Übergangsterrarium ist es natürlich möglich, vorausgesetzt es verfügt über die entsprechende technische Ausstattung. Als Bodengrund im Terrarium eignet sich meiner Ansicht nach am besten eine Mischung aus Kokosfasersubstrat und Gartenerde oder Floraton3 und Gartenerde. Die Vorteile aus diesen Kombinationen sind Trittfestigkeit, trotzdem ist der Boden locker, kann die Feuchtigkeit gut speichern und staubt nicht.

Beleuchtung:
Landschildkröten benötigen im Terrarium 3 Dinge von einer Beleuchtung: Licht, UVB-Versorgung und Wärme.
Näheres dazu können Sie unter http://www.landschildkroeten.de/schildkroete/beleuchtung/ nachlesen.

  • Kauf

Kaufen Sie Schildkröten bitte besser bei einem Züchter in Ihrer Umgebung. So haben Sie - besser gesagt die Schildkröte - keine langen Anfahrtswege und das Tier weniger Stress durch den Transport.
Die Beratung im Zoohandel ist leider oft sehr schlecht und nur auf den schnellen Verkauf ausgerichtet. Am besten noch mit viel nutzlosem Zubehör wie Heizmatten oder ähnliches.
Einige Züchter haben auch Ihre Preise. Sie müssen zwar nicht auf dem Devisenmarkt (Forex) tätig sein um sich eine Schildkröte leisten zu können, wenn Sie allerdings eine Schildkröte aus einer Top-Haltung und eine gute Beratung dazu bekommen, sollte Ihnen das eventuell auch ein paar Euro mehr wert sein.

Beim Züchter sollten Sie auf Folgendes achten:
- Sie erhalten EU-Bescheinigungen (eine pro Tier)
- Er überwintert alle Landschildkröten bereits im ersten Jahr
- Haltung im Freigehege

  • Nahrung

Das Hauptfutter für Landschildkröten sind ausschließlich Wiesenkräuter:
Löwenzahn, Wegerich (Breitwegerich, Spitzwegerich), Disteln, Giersch, Taubnessel, Hirtentäschel, Knoblauchsrauke, Vogelmiere, Vogelwicke, Hibiskus, Malve, Rosenblätter, Labkraut, Klettlabkraut, Klee (wenig!), Brennessel (wenig!), Bärlauch, Nachtkerze, Stiefmütterchen, Hornveilchen, Erdbeerblätter, Blätter von Brombeeren, Weinblätter, Blätter von Weide, Haselnussblätter, Wilde Möhre, Rucola und weitere Futterpflanzen

In Übergangszeiten darf es z.B. auch Römersalat, Endiviensalat, Chinakohl, Feldsalat, Radiccio und Ruccola sein (bitte kein Kopfsalat oder Eisbergsalat).
2005_04_hektor03_thom.jpg

Wichtig ist auch Kalk in Form von Sepiaschulp.

  • Winterruhe / Winterstarre / Winterschlaf

Die Überwinterung bei Testudo hermanni boettgeri beträgt 4 - 5 Monate, bei Testudo hermanni hermanni 2 - 3 Monate. Die Tiere überwintern bei 4 bis 6 °C, in leicht feuchter Gartenerde/Maulwurfserde oder eine Mischung aus Gartenerde und Humus oder Kokosfaser. Zur Speicherung der Feuchtigkeit kommt oben drauf eine Schicht Buchenlaub oder Sphagnum Moos. Am besten in einem separaten Kühlschrank im Keller. Wichtiges Extra bei der Kühlschranküberwinterung: Der UT 100!

Gesunden Griechischen Landschildkröten sollte unbedingt eine Winterstarre gewährt werden. Davon absehen muss man nur bei kranken Tieren. Einige Halter haben Hemmungen, ihre Schildkröten zu überwintern weil sie Angst haben sie könnte sterben. Diese Sorgen sind vollkommen unbegründet und schädigen die Tiere auf Dauer. Man muss es nur einige Dinge beachten.

Sehr wichtig ist, dass die Temperatur niemals 8 Grad übersteigt. Das schadet den Tieren enorm, denn da kommt der Stoffwechsel in Gang und das kann sehr ernste Folgen haben. Das wäre leberschädigend und führt zu zum Teil zu tödlichen Leberstoffwechselstörungen. Das wäre vergleichbar mit “Nahrungsentzug während der Aktivitätszeiten”.

Im August (ca. 2-3 Monate vor der Überwinterung) ist es wichtig, die Schildkröte beim Tierarzt auf Parasitenbefall untersuchen zu lassen. So kann die Schildkröte bei Bedarf noch rechtzeitig behandelt werden.

Lassen Sie die Schildkröte während der Vorbereitung (die etwa im Oktober beginnt) niemals Hungern! Sie wird das Fressen selbstständig einstellen. Im Herbst darf aber ruhig etwas mehr Agrobs angeboten werden.
Bis die Landschildkröte vom Frühbeet in den Kühlschrank verfrachtet wird, muss man sie vor Frost schützen.

Der Begriff “Winterschlaf” ist bei Schildkröten (und anderen Reptilien) übrigens nicht korrekt, diese Tiere halten eine Winterstarre.