Wo sollte der Kühlschrank stehen?

25.01.

hallo,
wo sollte denn der kühlschrank stehen, ich denke es wird wohl kaum der reguläre kühlschrank sein?
was macht man denn wenn sich die schildkröte eingräbt? soll man sie dann zur vorbereitung der winterstarre wieder ausgraben???

gruß Lilo

—Antwort—
Nein, das ist ein separater Kühlschrank den man z.B. in den Keller stellt.
Wenn sie sich im Garten eingräbt, sollte sie wieder ausgegraben und am besten direkt in leicht feuchter Erde und mit etwas Laub oben drüber in einem Behälter bei 4-6°C in den Kühlschrank überführt werden. Bei mir geschieht das Anfang Dezember.

Gruß
Florian

Temperaturschwankungen im Kühlschrank verhindern?

14.12.

Hallo,

ich habe dieses Jahr eine 16jährige griechische Landschildkröte übernommen und sie ist bereits im Kühlschrank.
Jedoch weist der Kühlschrank (meines Erachtens starke) Temperaturschwankungen auf: ca 2-7 °C über den Tag verteilt.
Du schreibst, grundsätzlich ist dies die optimale Überwinterungstemperatur. Jedoch frage ich mich, ob die stetigen Schwankungen zu stark sind und es sich eigentlich auf eine Temperatur einpendeln sollte.
Ich kontrolliere zwar täglich die Temperatur, so dass diese nicht 8 °C übersteigt, habe aber trotzdem Bedenken.
Was kann passieren, wenn die Temperatur unter 2 °C absinkt (was ja in der Natur durchaus vorkommen kann)?
Und ist es besser, einen ganz neuen Kühlschrank zum überwintern anzuschaffen, der die Temperatur besser halten kann?
Danke und Gruß!

—Antwort—
Hallo Susanne,
um die Schwankungen zu reduzieren kannst du mit Wasser gefüllte PET-Flaschen in den Kühlschrank legen.

Wenn die Temperatur mal unter 2°C sinkt, ist das auch nicht so dramatisch, sollte aber nicht dauerhaft sein. Um zu verhindern, dass der Kühlschrank ab einer bestimmten Temperatur noch weiter nach unten kühlt, reicht die Zwischenschaltung eines Universal Thermostates, den ich hier beschrieben habe: http://www.landschildkroeten.de/universal-thermostat-ut-100/
Diesen habe ich auch im Einsatz, da man bei alten Kühlschränken nie vorsichtig genug sein kann.

Gruß
Florian