Elstein-Wärmestrahler und Beleuchtung im Frühbeet?

02.02.

Hallo Florian,

für die nun doch schon kälter werdenden Tage, an denen auch weniger Sonne scheint, möchte ich in den Frühbeetkasten meiner beiden griechischen Landschildkröten den Strahler “Lucky Reptile Bright Sun UV Desert 70 Watt” installieren. Wie lange sollte dieser tagsüber brennen und in welchem Abstand soll die Lampe zum Boden aufgehängt werden?
Außerdem möchte ich noch wissen, ob nachts der Elstein-Wärmestrahler für das Frühbeet (1m²) mit 150 Watt ausreicht und ob man diesen die ganze Nacht über brennen lassen muss? Kann da nichts passieren, z. B. Überhitzung oder so?
Sind noch ander HQI oder HQL-Strahler notwendig?
Bitte um baldige Antwort! Vielen Dank schon mal.

Lieben Gruß
Margit

—Antwort—
Hallo Margit,
sieh dir mal diese Seite an, da ist alles genau erklärt: www.landschildkroeten.de/haltung/beleuchtung/fruehbeet-technik-fuer-griechische-landschildkroeten/.
Für den Außeneinsatz im Frühbeet ist der PAR 38 Strahler das richtige. Die Bright Sun ist nur für den Einsatz im Terrarium gedacht. Aktuell kann der PAR 38 tagsüber etwa 8 Stunden brennen. Bis zur Winterstarre hin wird die Beleuchtungsdauer dann immer weiter verkürzt. Der Strahler hängt so tief, dass punktuell 35-40°C erreicht werden.
Ein 60 Watt Elsteinstrahler reicht aus.In Verbindung mit einem Thermo Timer kann man ihn so einstellen dass er sich nur bei weniger als 10°C einschaltet und dann wieder ausgeht - so kann nichts überhitzen.
Weitere Strahler sind nicht notwendig. Mit dem PAR 38 und einem Elsteinstrahler bist du bestens ausgestattet.

Gruß
Florian

Schildkröte im Terrarium

Hi Florian!

Ich bin ein wenig erschrocken, als ich auf Deine Seite getroffen bin. Meine Schildkröte ist jetzt 2 1/2 Jahre alt und wächst und gedeiht prächtig. Allerdings halte ich sie in einem Terrarium. Deshalb habe ich auch das Gefühl, daß sie sich wohl fühlt und daß es ihr gut geht, hat mir der Tierarzt bestätigt. Da sie so gewachsen ist, hab ich mir überlegt selbst irgendetwas großes zu bauen. Ja und jetzt meine Frage:
Auf dem Balkon laß ich Sie im Sommer immer “springen” nur über die kalten Monate so wie jetzt brauch ich ne Lösung. Und ich möchte in der Wohnung ein “Gehege” bauen, denn das Terrarium gefällt mir so nicht. Kennst Du eine Seite oder ein Buch oder kannst Du mir persönlich etwas empfehlen?!? Ich hab ziemlich viel Platz in meiner Wohnung, das ist nicht das Problem. Nur weiß ich nicht, ob ich z.B. Holz außenrum verwenden soll oder doch lieber Glas und ne Schiebetür anbringe oder einfach eine Klappe, damit er raus und rein kann wann er will. Aber wo bzw. wie könnte ich dann die nötige Beleuchtung anbringen?

Ich würde mich sehr über einen Tipp von Dir freuen.

Viele Grüße Tanja

—Antwort—
Hi Tanja,
was ist es überhaupt für eine Art?
Wenn sie 2 1/2 Jahre alt ist und schon “so gewachsen” ist, spricht das leider dafür, dass sie vermutlich zu schnell gewachsen ist. Was hat sie denn für eine Beleuchtung und warum befindet sie sich (ich unterstelle jetzt mal eine Testudo hermanni) aktuell nicht in Winterruhe? Eine fehlende Winterruhe begünstigt ebenfalls ein viel zu schnelles Wachstum.

Hier mal ein Beispiel für ein Innengehege: http://www.boettgeri-farm.de/html/schildkrotenhaus.html und http://www.boettgeri-farm.de/html/terrarium.html
Ein gutes + günstiges Buch ist z.B. Dieses von Rainer Zirngibl (einziger Minuspunkt: Buchenholzspäne ist nicht für Schildkröten geeignet).

Als Begrenzung eignet sich auf jeden Fall etwas undurchsichtiges besser als Glas und als Substrat ganz normale Gartenerde ggf. in Verbindung mit Kokosfasersubstrat.

Gruß
Florian

Neo Sun von Lucky Reptile 100 W

25.01.

Hallo Florian,

wir haben unsere griechischen Landschildkröten gut über den Winter gebracht (Kühlschrank) und sind gerade dabei Ihnen ein Aussengehege zu bauen. Wir haben als Beleuchtung die Neo Sun von Lucky Reptile 100 W gekauft. Jetzt sind wir auf den Blog gestossen und sind etwas verunsichert. Ist das denn OK. Laut Hersteller gutes Wärme- und Farbspektrum. Kennst Du die vielleicht?

Gruß Paul.

—Antwort—
Hallo Paul,
als Wärmelampe ist ein Basking Spot gut geeignet. Wenn deine Schildkröten in Kürze an die echte Sonne dürfen, ist das als Übergangsbeleuchtung ausreichend. Ansonsten würde ich noch zusätzlich eine UV-Lampe wie die PowerSun UV Lampe empfehlen.
Am besten aber die Tiere ganz schnell raus ins Freigehege mit Frühbeet, dann ist die Beleuchtung überflüssig :-)

Gruß
Florian

Heizsteine geeignet für Schildkröten?

12.12.

Hallo Florian,

Ich habe seit ein paar Monaten zwei kleine Griechische Landschildkröten ca. 1/2 Jahr alt. Ich hab sie von meinem Tierarzt gekauft und auf dessen Anweisung machen sie jetzt im ersten Jahr noch keine Winterruhe und habe sie deshalb bis es wieder warm ist noch im Terrarium. Ich habe auch die richtige Beleuchtung usw. und habe an dem Platz wo es warm sein soll noch eine Schieferplatte, auf der sie sich “sonnen” können… Jetzt hab ich aber bei Dir gelesen, dass Heizsteine nicht geeignet sind (es ist ja zwar kein Heizstein, aber die Wärme kommt ja auch von unten wenn er sich aufheitz). Ist es so dann auch schlecht oder kann ich den Stein drin lassen? In der Natur heizt sich der Boden im Sommer ja auch richtig auf und da kommt die Wärme ja dann auch von unten… oder seh ich das Falsch???

Vielen dank schon mal im Voraus :-)

Gruß Sabine

—Antwort—
Hallo Sabine,
ein Stein auf dem Sonnenplatz ist also absolut ok. Dieser wärmt sich zwar auf, kühlt aber unter der Schildkröte -wie in der Natur- an dieser Stelle auch wieder ab. Das ist der entscheidende Unterschied.
Ein Heizstein bleibt immer warm…damit kann die Schildkröte nicht rechnen, bemerkt es viel zu spät (da sie nur Licht mit Wärme verbindet) und wird sich unter Umständen verbrennen oder Panzerverdickungen durch die ständige übermäßige Durchblutung des heißen Bauchpanzers bekommen.

PS: Falls die Schildkröten gesund waren, hätten sie selbstverständlich bereits im ersten Winter starren können / sollen. In der Natur sammelt sie ja auch niemand ein ;-)

Gruß
Florian

Licht, Beleuchtung, UV für Schildkröten

15.05.

landschildkroete_sonnenbad.jpg

Licht spielt im Leben von Landschildkröten eine ganz große Rolle und bestimmt den gesamten Verhaltenszyklus von Schildkröten. Eine richtige Beleuchtung ist sehr wichtig um die Tiere auf ihre nötige Stoffwechseltemperatur zu bringen.
Ohne ausreichend Helligkeit, Wärme und UV-Versorgung kann sich der Knochen- und Panzerbau einer Landschildkröte nicht gesund entwickeln. Landschildkröten verbinden wie alle Schildkröten nur helles Licht mit Wärme. An dieser Stelle möchte ich betonen, dass selbst die beste Beleuchtung keine Sonnenstrahlen ersetzen kann und Landschildkröten zumindest im Sommer dauerhaft in ein Freigehege gehören.

Da mir aber klar ist, dass viele Landschildkröten dennoch dauerhaft im Terrarium leben müssen, verzichte ich auf die Nennung von komplizierten Beleuchtungsalternativen und gebe einfach nur noch eine ganz klare Lampen-Empfehlung, die für alle Landschildkröten (und auch Wasserschildkröten) nach heutigem Stand der Technik am besten geeignet ist.

Dabei handelt es sich um das Lucky Reptile Bright Sun Desert 70 Watt -Komplettpaket

Dieses Bright Sun Set (ich würde Set 4 nehmen) besteht aus einer Lucky Reptile Bright Sun Desert 70 Watt, einer Lucky Reptile Bright Control pro 70 Watt sowie einer Lucky Reptile Thermo Socket Pro Hängefassung. Damit erhalten Sie ein komplett anschlussfertiges Paket geliefert, weitere Komponenten sind zum Betrieb nicht erforderlich. Hiermit erhalten Ihre Schildkröten eine optimale ­UV-Versorgung und zugleich perfekte Beleuchtung des Terrariums.

Bitte beachten Sie das es sich bei diesem Set um einen Aktionsposten handelt, der nur begrenzt verfügbar ist.

warenkorb Bestellung: Kombinationspaket - Set Lucky Reptile Bright Sun UV Desert 70 Watt


Hier finden Sie Infos zur Beleuchtung im Frühbeet oder Gewächshaus

daumen-runter1.jpgBitte niemals verwenden:
Heizmatte, Heizstein.
Beide diese Dinge sind gefährlich und können zu schweren Panzerdeformationen führen, die auch innere Schädigungen zur Folge haben können.
Schildkröten verbinden nur Licht mit Wärme und beides kommt von oben!

Ebefalls ungeignet als Beleuchtung:
- Leuchtstoffröhren (strahlen nur kurze Zeit UVB-Strahlen ab und müssten nach wenigen Wochen ausgetauscht werden)
- Dunkelstrahler, Infrarotstrahler (werden gar nicht als Licht-/Wärmequelle wahrgenommen)
- Energiesparlampen (z.B. ReptiGlo/ Repti Glo -> die 26W Funzel erfüllen nicht annähernd das Lichtbedürfnis einer Landschildkröte)
- Glühbirnen (sind viel zu dunkel)

Sämtliche der hier aufgeführten Beleuchtungs-Tipps für Schildkröten kann man auch auf die Terrarien für andere Reptilien wie Schlangen, Bartagamen, Chamäleons, Leguane oder Echsen übertragen.