Sicherheit im Frühbeet gegen Kurzschluss durch Beschädigung oder Wasser

FI-Schalter
Frühbeet-Sicherheit

Da die gesamte hier beschriebene eingesetzte Frühbeet-Technik nicht für den Außenbereich geeignet ist, besteht die Gefahr, dass durch Spritzwasser (z.B. durch plötzlichen Regen bei geöffnetem Frühbeetdeckel oder Beschädigungen an den Kabeln) ein Kurzschluss entsteht. Durch die Sicherung der Leitung zum Frühbeet mit einem FI-Schalter kann man diesem Risiko entgegenwirken.

Ein FI-Schalter, also ein Fehlerstromschutzschalter, misst permanent den fließenden Strom zum Frühbeet, erkennt minimale Veränderungen im Stromkreislauf und unterbricht diesen in einem solchen Fall blitzschnell. Dies schützt sowohl vor einem lebensgefährlichen Stromschlag, wie auch vor einem Kabelbrand.

Ein weiterer Vorteil eines zusätzlichen FI-Schalters ist, dass nicht gleich das ganze Haus ohne Strom ist, wenn es im Frühbeet zu einem Kurzschluss kommen sollte.

Gesetzliches: Nach Regelung der DIN VDE 0100-410 gilt: “… zusätzlichen Schutz durch Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCDs) … für alle Steckdosenstromkreise im Laienbereich und für alle Endstromkreise im Außenbereich.” Das bedeutet nach meinem Verständnis, dass die VDE einen FI-Schalter für Außenanlagen (in unserem Fall das Frühbeet) sogar zwingend vorschreibt.